Sauberkeitsanalyse von Oberflächen
Unverzichtbarer Bestandteil der Produktion

Im Bereich der industriellen Teilereinigung sind Reinigungsverfahren unverzichtbarer Bestandteil vieler Produktions- und Beschichtungsprozesse. Reinigungsverfahren dienen zur Beseitigung unerwünschter Schichten, filmischer Verunreinigungen oder Partikel von Bauteiloberflächen und gewährleisten eine optimale Weiterverarbeitung von Materialien wie Metall, Glas oder Kunststoffen und Polymeren. Oftmals werden mehrere Reinigungsansätze kombiniert, um einen gewünschten Reinigungseffekt zu erhalten. Allerdings kann es vorkommen, dass diese hochentwickelten Reinigungsprozesse nicht zum gewünschten Erfolg führen. Dies führt dazu, dass Rückstände aus der Produktion wie Öle, Fette, Polier- oder Schleifmittel sowie unterschiedlichste partikuläre Verunreinigungen auf der Probenoberfläche verbleiben. Dies wiederum kann weitere Bearbeitungsschritte empfindlich stören. An dieser Stelle ist oftmals die Sauberkeitsanalyse aus dem Labor der Tascon GmbH gefragt. Neben Produktionsrückständen wie Partikel oder filmischen Verunreinigungen können auch die Reinigungsmittel selbst wie beispielsweise Tenside und Additive auf der Oberfläche zurückbleiben. Folgendes Beispiel zeigt, dass Rückstände eines Reinigungsprozesses den zuvor aufwendig erzielten Reinigungseffekt im Handumdrehen zunichtemachen können. Im Labor der Tascon GmbH konnte die Ursache eines Produktionsproblems mit Hilfe einer Sauberkeitsanalyse identifiziert und beseitigt werden.

Tensid in action

Sauberkeitsanalyse
Tensidrückstände als Verursacher von Haftungsproblemen

Trotz einer aufwendigen Entfettung und einer nachfolgenden Plasmareinigung kam es auf einer Nickeloberfläche zu Haftungsproblemen. Zur Klärung dieser Problematik wurde mittels ToF-SIMS in unserem Labor eine Sauberkeitsanalyse durchgeführt und die laterale Verteilung der nachgewiesenen Substanzen untersucht. Die Analysen ergaben, dass auf der Oberfläche des gereinigten Metalls das Tensid Dodecylbenzolsulfonsäure (DDBS) nachgewiesen werden konnte. Diese Substanz wurde als Bestandteil des verwendeten Waschzusatzes identifiziert und war aufgrund eines unzulänglichen Klarspülens nicht vollständig von der Metalloberfläche entfernt worden. Auch die nachfolgende Plasmareinigung konnte die DDBS-Rückstände nicht vollständig entfernen, so dass die Rückstände ein Haftungsversagen im nächsten Produktionsschritt auslösten. Basierend auf den Resultaten aus der Sauberkeitsanalyse konnte die Endreinigung der Ni-Bleche optimiert und die Ausfallquote aufgrund von Haftungsproblemen erheblich reduziert werden.

Tascon – Labor für Sauberkeitsanalyse und Rückstandsanalyse

In vielen Produktionsprozessen ist die Sauberkeitsanalyse ein leistungsstarkes Werkzeug, um Problemen zu begegnen. Im Labor der Tascon GmbH haben wir jahrzehntelange Erfahrung mit der Analyse von partikulären Verunreinigungen mittels REM und REM/EDX sowie mit der Analyse filmischer Verunreinigung mit der ToF-SIMS Technik. Sollten Sie Interesse an unserer Sauberkeitsanalyse haben, dann nehmen Sie einfach Kontakt zu Tascon auf und lassen Sie sich unverbindlich von uns beraten. Unser kompetentes und freundliches Team ist gerne für Sie da. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Kontaktieren Sie unverbindlich einen unserer Analysexperten.

+49 251 625622-100