3D-Analyse biologischer Zellen

Festkörper können mittels ToF-SIMS 3D Mikrobereichsanalyse untersucht werden. Hierbei wird eine Probe abwechselnd mit Primärionen zur Analyse und Primärionen zum Sputterabtrag der Probe beschossen. In der Regel führt dieser fortwährende Beschuss zu einer Zerstörung der (organischen) Bindungen in der Probe, so dass häufig lediglich Informationen über die Elementverteilung gewonnen werden können. Mit der C60+ Sputterquelle, einer technischen Neuentwicklung der vergangenen Jahre, wird der Nachteil der Zerstörung organischer Informationen in der Probe nun teilweise überwunden. So ist es, wie im untenstehenden Beispiel gezeigt, inzwischen möglich, organische Informationen aus Zellproben zu gewinnen. In rot sind hierbei auf Aminosäuren zurückzuführende Signale, in grün sind Lipidsignale und in blau Substratsignale dargestellt. Die Ergebnisse können in virtuellen Schnittbildern (großes Bild: xy-Schnitt; kleines Bild darunter: xz-Schnitt) dargestellt werden.
Weitere Details können der entsprechenden Publikation entnommen werden.

Lipide
Aminosäuren
Substrat